Historie

1983 bis 1990

MikroPlan wird als GbR in Offenbach am Main von dem Diplom Informatiker Adrian Schäfer und dem Betriebswirt Peter Haller gegründet.

Schwerpunkt ist die Entwicklung von Software unter dem Betriebssystem Unix System V. Hauptauftraggeber ist das Unternehmen HBI Sicherheitsdienste aus Offenbach am Main.

MikroPlan bringt die erste Computergestützte Dienstplanung für Sicherheitsdienste auf den deutschen Markt.

1990 bis 2000

Hans-Peter Groß wird von den Gesellschaftern zunächst als Geschäftsführer bestellt und übernimmt MikroPlan drei Jahre später zu 100% auch als Gesellschafter.

Umbau von einem Softwareentwicklungsunternehmen zu einem Lösungs- und Serviceanbieter. In 1993 gründet MikroPlan die Marke „PC-Doktor“ als erster herstellerunabhängiger Serviceanbieter für PC Systeme.

MikroPlan erstellt das erste RG58 Netzwerk auf Basis von Novell Lite bei dem namhaften Hotel Holiday Inn am Sachsenhäuser Berg in Frankfurt.

Das letzte Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts ist geprägt durch die intensive Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber Mannesmann. Insbesondere der Bereich D2 wird durch bis zu 10 MikroPlan Mitarbeiter vor Ort in der Betreuung der IT Struktur unterstützt. Aber auch Mannesmann Anlagenbau setzt auf die Leistungen von MikroPlan. Die Zerschlagung des Mannesmann Konzerns führt zur Beendigung der Zusammenarbeit.

Von 1997 bis 2000 betreibt MikroPlan auch ein Ladengeschäft und betreut darüber private Laufkundschaft. Die zunehmenden gesetzlichen Restriktionen im Umgang mit Privatkunden bringen MikroPlan dazu, diesen Bereich wieder einzustellen.

2000 bis 2010

Mit dem Jahrtausendwechsel beginnt ein Jahrzehnt der Expansion für MikroPlan. Es stoßen einige neue Gesellschafter hinzu und das Kapital wird auf 254TSD € aufgestockt.

MikroPlan gründet Niederlassungen in Eisenach, Stuttgart, Koblenz, Unna und in Rumänien in Temeswar (Timisoara).

Die Mitarbeiterzahl wächst relativ rasch auf 55 Mitarbeiter in den verschiedenen auch neuen Geschäftsbereichen.

Nachdem schon die Union Investment, die Commerzbank und die Bundesbank auf Leistungen der MikroPlan zurückgreifen, entscheidet sich auch die Deutsche Bank mit ihrer Tochter DB Consult ihre gesamte IT Infrastruktur der MikroPlan anzuvertrauen.

MikroPlan baut unter der Führung von Michael Müller und Hans-Peter Groß die IT bei DB Consult so weit aus, dass sich die Geschäftsführung bei der Revision in 2006 als erste Deutsche Bank Tochter weltweit über die Note 1 freuen durfte.

Dieses Jahrzehnt ist ebenso geprägt durch die Übernahme der gesamten IT Abteilung des Druck- und Verlagshauses Frankfurt (Frankfurter Rundschau).

In Zusammenarbeit mit der British Telecom demonstriert MikroPlan sehr eindrucksvoll, wie sich ein Outsourcingprojekt erfolgreich umsetzen lässt:

– Der Kunde sparte über den Zeitraum von fünf Jahren erheblich Kosten ein

– Die Mitarbeiter konnten sich viel besser weiterentwickeln

– MikroPlan konnte sich an einem hoch interessanten Projekt, welches durch alle Medien ging, nachhaltig beweisen

2010 bis heute

Die beiden Gesellschafter und Geschäftsführer Joachim Wicklein und Hans-Peter Groß entscheiden sich zu einer strengen Konsolidierung. Die Zusammenarbeit mit Großunternehmen und Konzernen wird beendet respektive auslaufen gelassen.

Der Fokus wird auf kleine und mittelständische Unternehmen gelegt. Eine Zusammenarbeit mit inhabergeführten Unternehmen wird bevorzugt, um nachhaltige und vertrauensvolle Verbindungen aufbauen zu können. Ethische Grundsätze sollen bei allen Entscheidungen beachtet werden. Das freundschaftliche, familiäre Miteinander im Team soll Vordergrund stehen.

Ein echtes Highlight waren die 30 Jahr Feiern in 2013, die in einem großen Empfang und festlichen Abend mit hunderten von Gästen im Ballsaal des Zoogesellschaftshauses gipfelte.

Der Fokus liegt auf Infrastrukturbetreuung und Kaufmännischer Software. Auch eCommerce-Lösungen rückt wieder in den Fokus. In diesem Rahmen gründet MikroPlan eine neue Niederlassung in Rheine.